My Storys 02 / 045 !

Von einem der auszog , das Fürchten zu lernen ? Hier mal wieder eine wahre , mit h , geschriebene Anekdote oder vielleicht auch Comic  aus dem Leben eines Postboten Anno Juli 2007 ! Kennt man als Zusteller von Postens alle Kunden mit Nachnamen ? Aber natürlich nicht jeden auch sooo persönlich !

Kam mal an einem Haus an ? Vor diesem befanden sich ausrangierte Möbel , die wohl für den Haifisch bestimmt waren ! Fiel mir außerdem auf , das die Fenster der Parterrewohnung nicht mehr mit Gardinen bestückt waren ? Gerade will ich die Außentreppe zum Hauseingang erklimmen , da kommt mir eine Frau entgegen ! Grüsste ich freundlich mit einem : Guten Morgen und hängte sofort folgende Frage an : Zieht Jemand aus ? Die Frau bejaht mit Ihrem Nachnamen ! Schade , lerne Sie erst persönlich kennen am Tag Ihres Auszuges ? Wiederum die Dame : “ Mit Ihnen war ich sowieso in den letzten 3 Jahren nicht zufrieden , deswegen stelle ich auch keinen Nachsendeantrag ! ” .. Heißt es nicht , der Ton macht die Musik ? ..

Ist mir eigentlich egal ob Sie einen Nachsendeantrag stellen oder nicht ! Aber warum beurteilen Sie mich sooo negativ , da Sie mich doch gerade erst kennengelernt haben ? “ Sie haben mich mal wegen einer dickeren Werbesendung bis zum Bahnhof fahren lassen ! ” Sie hatten nun mal nicht gerade einen posttauglichen Briefkasten und Ihr Nachbar ist genauso wenig erreichbar wie Sie ? Da bleibt einen als Postler keine andere Wahl , dickere Briefsendungen zu benachrichtigen ! Da mache ich keinen Unterschied zwischen Werbung oder voll bezahlter Post ? Außerdem kann mich nicht erinnern , hier jemals eine Benachrichtigungsschein ausgeschrieben zu haben ! Vielleicht war es ein Vertreter ?  “ Interessiert mich nicht ! ”

War das , das kürzeste Gespräch mit einem Kunden . was ich je hatte ? Was soll es , abgehakt , tschüss + weg !

Dieser Desktop wurde 02/2014 überarbeitet !

Gibt auch Postkunden , die einen selbst im Urlaub vermissen ? Von dort aus ein Lebenszeichen :