Anno 2005  !

Blieb einem da als Postbote / Landzusteller nichts anderes über , als bis zum bitteren Ende durchzuhalten ?

Müsste ich tatsächlich bis zum 65. ten Lebensjahr arbeiten , dann wäre ich wohl einer der wenigen Postler , die 51 Dienst - jahre auf dem Buckel hätten ! Hoffentlich kann ich meine Ruhestandsbezüge genießen , falls es diese 2020 noch gibt ?

Postalisch hat sich folgendes noch sooo gravierend geändert : Das seit 1973 gezahlte Laatschgeld beträgt statt 2,50 DM netto , heute zwar 1,28 Euro pro Tag , dafür wird es brutto gezahlt ! Können Sie eine wirkliche Anpassung erkennen ?

Mein Arbeitgeber muckierte auf einer damaligen Versammlungen , das Postler immer noch sooo viele Nebenjobs hätten ! Warum wohl ? Und es sinnvoller wäre , anstatt die Energie in Nebenjobs zu stecken , diese lieber bei der Post zu belassen ! Sollten wir deswegen freiwillig auf eine begrenzte Anzahl an Rolltagen verzichten ? Als Ausgleich sollten wir dann dafür über das Jahr hinweg , mtl. geringfügig höher entlohnt werden ! Erklärte uns keiner die Höhe der Geringfühigkeit ?

Seit Jahren keine Beförderungen mehr bei der Post und es gibt Kollegen / innen , die immer noch A 4 oder A 6 sind ! Wurde nicht unser Urlaubsgeld gestrichen , das Weihnachtsgeld gekürzt ? Durch diese Kürzungen bekamen Postler ab 2006 noch mehr Wohngeld ! Sollten wir nun 41 Std. in der Woche arbeiten ? Es blieb zum Glück bei der 38,5 Std. Woche !

Überschreite ich , bis dato heute , s.u. , diese 38,5 Std. Woche eventuell nur im sog. postalischen Sommerloch mal nicht ? Den Rest des Jahres maloche ich freiwillig und unbezahlt durch Rahmendienstplan mehr ! Können Sie mir einen Grund

 mitteilen , warum ich auf diese damals vorgeschlagenen postalischen Verbesserungen hätte eingehen sollen ?

Dieser Desktop wurde 04/2014 überarbeitet !

Wat` kütt` denn noch oll` uff` mich druff ! Muss ich mich ernsthaft sorgen ? Um die Zukunft ab :